Willkommen

 Wer braucht denn noch Gardinen?

 

Eine Frage des persönlichen Geschmacks

Gardinen und Vorhänge komplettieren das Gesamtbild eines Raumes. Sie setzen geschmackliche Akzente und variieren den Raum, indem beispielsweise zur Abendzeit der blickdichte Vorhang die transparente Gardine ersetzt, die tagsüber das Fenster schmückte. Ein Stimmungsbild wird erst durch Gardinen und Vorhänge komplettiert. So harmonieren besonders robuste Gardinen aus Leinen beispielsweise besonders gut mit Landhausmöbeln. Fließende und helle Baumwollstoffe sind eine Zierde für moderne Räume und glänzender schwerer Samt ist die perfekte Kulisse für elegante Räume. Aber die Zeit geht weiter, und die Geschmäcker wandeln sich. So empfinden viele Zeitgenossen die traditionelle Gardine längst als hausbacken und ersetzen das konventionelle Wohnraumaccessoire durch Alternativen oder auch schon mal einfach durch gar nichts.

Das Beispiel der Niederlande macht auch hierzulande Schule

Wohntrends sind international. Und wer die Niederlande schon besucht hat, der weiß, dass die meisten Niederländer keine Gardinen am Fenster haben. Hier gehört es zur Lebenskultur, große Fenster zu haben, vor denen weder Gardinen, noch Stores hängen. Es zählt in den Niederlanden zum guten Ton und ist ein Ausdruck von Bürgerstolz, Passanten sehen zu lassen, wie man sich eingerichtet hat und wie man lebt. Dieses Lebensgefühl beschreibt auch ein niederländischer Song aus dem Jahre 1970:

„Met flink veel glas, dan kun je zien

Hoe of het bankstel staat bij Mien“

 

„Mit viel Glas, sodass man sehen kann

Wie bei Mien die Sofagarnitur steht“.

 

Es geht also sogar auch ganz ohne Gardinen und Vorhänge, wie uns unsere niederländischen Nachbarn vormachen.

 

Das Märchen der Gardinensteuer

In Deutschland hält sich hartnäckig die Mär, die Niederländer würden deshalb auf den Fensterschmuck verzichten, weil es dort eine Gardinensteuer geben würde. Dem ist jedoch nicht so. Stattdessen ist es viel eher eine Frage ihrer besonderen Mentalität, die die Niederländer dazu veranlasst, auf Gardinen ganz zu verzichten und sich stattdessen bereitwillig zu präsentieren.

Die Alternativen

Wer sich jedoch ohne Fensterbehang regelrecht nackt oder beobachtet fühlt, sich außerdem scheut, den traditionellen Fensterschmuck anzubringen, für den gibt es mittlerweile genügend Alternativen. Dazu zählen beispielsweise Sichtschutzfolien, Jalousien, Rollos oder auch das Plissee. Besonders das Plissee ist außerdem einfach und ohne Bohren anzubringen. Es erweist sich nicht nur als elegante Fensterdeko, die der Gardine in nichts nach steht, sondern auch noch als extrem pflegeleicht. Das Plissee muss und kann gar nicht in der Waschmaschine gereinigt und danach mühsam tropfnass aufgehängt werden. Hier genügt es, den Staubwedel oder gelegentlich auch einmal einen feuchten Lappen zu nutzen, um dem Schmutz und Staub auf diese Weise zu Leibe zu rücken. Die verfügbare Auswahl an Stoffen und Mustern ist der Gardine dabei durchaus ebenbürtig.

Für den Inhalt dieser Homepage ist ausschließlich der Autor verantwortlich. FreeCMS by Web-Hostel.de